Jan De Vylder, Inge Vinck und Jo Taillieu sind wichtige Protagonisten des innovativen Architekturdiskurses in Belgien. Mit bildlichen Inspirationen erzeugen sie Assoziationen, um einen rein deterministischen Pragmatismus zu vermeiden und die Grenzen der Architektur zu erweitern. Entwurf und Konstruktion sind in konstanter Entwicklung und reagieren ad hoc auf Vorschriften und Wünsche der Auftraggeberschaft. Die Architektur von De Vylder, Vinck und Taillieu ist nie ganz vollendet: Die Unvollständigkeit soll die Vorstellungskraft der NutzerInnen erweitern und ihnen die Freiheit geben, das Gebaute selber weiter zu gestalten. Diese Wandlungsfähigkeit ermöglicht neue Wege in der Planung, einzigartige Eingriffe in der Umsetzung sowie eine Vielschichtigkeit in der gebauten Architektur. 2



Ort: Raum 0360, Theodor Fischer - Hörsaal, EG: Gabelsberger- / Luisenstraße
Zeit: 19 Uhr




2 gta.arch.ethz.ch/veranstaltungen/architecten-de-vylder-vinck-taillieu (2.11.2015)